LANDESVERBAND BAYERN

Helfen aus Tradition

Gelb-rote Samariter im weiß-blauen Freistaat

Die erste bayerische Arbeiter-Samariter-Kolonne wurde am 4. Februar 1909 aus der Taufe gehoben – und zwar in Nürnberg. Gut ein Jahr später gründete sich eine weitere Kolonne in Fürth, im Jahr 1911 folgten Erlangen und Lauf an der Pegnitz.

Bildergalerie

Der Arbeiter-Samariter-Bund in Bayern: Bilder von vorgestern...

Die Vertreter dieser vier bayerischen Kolonnen trafen sich dann am 17. Dezember 1911 im Nürnberger Gewerkschaftshaus und gründeten den ASB Kreis Bayern – und damit den Vorläufer des heutigen Landesverbandes. Im Zeitalter der Industrialisierung stand anfangs ganz klar der Bereich „Erste Hilfe bei Arbeitsunfällen“ im Fokus der ersten Arbeiter-Samariter. Und auch heute, über 100 Jahre nach der Gründung, spielt die Ausbildung breiter Bevölkerungsschichten in Erster Hilfe noch immer eine große Rolle. Dennoch hat sich der Leistungskatalog des ASB in Bayern immens erweitert. Kindergärten und Seniorenheime, Rettungshubschrauber und Hundestaffeln, Pflegedienste und Behindertenhilfe, Katastrophenschutz und Schulsanitäter – der ASB ist heute Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband in einem.

Im Jahr 1911 war daran noch nicht zu denken, heute gehört es zu unserem Alltag: die Sozialen Medien. Auch der ASB Bayern ist bei Facebook und Twitter aktiv – und freut sich natürlich über jeden Klick.